Overnight Oats im Glas

Overnight Oats im Glas

Dieses Rezept ist mittlerweile unser Favorit, wenn es um Frühstück zum Mitnehmen geht. Am Abend vorbereitet, muss es am nächsten Tag nur noch genossen werden :-). Du bist in der Auswahl der Komponenten völlig frei und flexibel, also probiere dich einfach durch deine Varianten durch. Das Vorbereiten am Abend hat auch noch einen gesundheitlichen Vorteil:

Die im Hafer enthaltene Phytinsäure bindet Mineralstoffe, wie Eisen, Calcium, Magnesium und Zink. Damit diese aber vom Körper aufgenommen werden können, ist es ratsam, die Haferflocken mindestens 30 Minuten einzuweichen. Dadurch wird der Gehalt von Phytinsäure verringert.

Wir benutzen einfache Einweckgläser von Weck (580 ml). Diese haben bisher jeden Transport ohne Auslaufen überstanden.

Zutaten:

  • ca. 70 g Haferflocken/Dinkelflocken (bei Bedarf glutenfrei)
  • Pflanzendrink nach Wahl – wir benutzen Haferdrink
  • 1/2 Apfel oder Birne oder eine Handvoll TK-Himbeeren, …
  • Joghurt nach Wahl – in unserem Fall Kokosjoghurt
  • Proteinpulver, Geschmack nach Wahl
  • Topping

Zubereitung:

Fülle zuerst die Hafer- oder Dinkelflocken ins Glas und gib den Pflanzendrink hinzu, bis die Flocken bedeckt sind.

Schneide danach das Obst in mundgerechte Stücke und gib es als Zwischenschicht auf die Flocken-/Pflanzendrinkmischung. Falls Du Tiefkühlobst benutzt, kannst du es einfach gefroren ins Glas geben. Es taut über Nacht gut auf.

Für die obere Schicht, rühre dein Proteinpulver mit etwas Pflanzendrink an und gib den Joghurt dazu, bis die Konsistenz so ist, wie du es magst. Diese Mischung gibst du auf dein Obst ins Glas, so dass nach oben noch etwas Platz für dein Topping ist.

Beim Topping kannst du deiner Kreativität freien Lauf lassen. Eine Variante, die es bei uns oft gibt, sind Cashewkerne und Kokoschips, oder geschälte Hanfsamen und Kakaonibs. Nach Wunsch und Platz im Glas, kannst du oben natürlich auch noch Obst ergänzen.

Zum Schluss verschließt du das Glas und stellst es über Nacht in den Kühlschrank. Du solltest es einige Zeit vor dem Essen aus dem Kühlschrank nehmen, da der Körper am Morgen kalte Nahrung nicht so gut verstoffwechseln kann. Dazu wird es in Zukunft auch noch ein paar Informationen geben.

Viel Spaß beim Ausprobieren und lass es dir schmecken.

Hast du schon Erfahrungen mit Overnight Oats? Welche Varianten hast du ausprobiert? Lass es uns gerne in den Kommentaren wissen.

Bis bald 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.