Vegane Fladenbrote mit Tomaten

Vegane Fladenbrote mit Tomaten

Heute haben wir ein sehr flexibles und einfaches Rezept für dich. Brot und Brötchen backen ist ja so eine Sache für sich. Aber diese Fladenbrote sind uns gleich beim ersten Mal gelungen und für gut befunden worden. Sie eignen sich prima als Burgerbrötchen oder mit Aufstrich zu Salat und schmecken auch am nächsten Tag getoastet noch sehr gut.

Zutaten (für 10 Stück):

  • 250 g Dinkelvollkornmehl
  • 250 g Dinkelmehl Type 630
  • 8 g Trockenhefe (1 Packung)
  • 8 g Salz
  • 1/2 TL Agavendicksaft
  • 2 TL Bruschettagewürz oder Thymian
  • 350 ml lauwarmes Wasser
  • 2 EL Olivenöl
  • 10 getrocknete Tomaten in Öl

Zubereitung:

Zu Beginn vermischst du das Mehl, Salz, sowie die Trockenhefe und das Bruschettagewürz miteinander.

Danach fügst du das Wasser, den Agavendicksaft und das Olivenöl hinzu und knetest die Masse für etwa 5 Minuten. Wenn der Teig zu klebrig ist, gib noch ein wenig Mehl hinzu.

Jetzt lässt du den Teig für 20 Minuten gehen. Anschließend knetest du den Teig nochmal kurz durch und arbeitest die klein geschnittenen getrockneten Tomaten ein.

Dann formst du den Teig zu einer Rolle und schneidest ihn in 10 gleichgroße Stücke. Nun formst du jedes einzelne Stück zu einer Kugel und rollst sie zu einem ovalen, nicht allzu dünnen Fladen aus. Das geht sehr gut mit den Händen, ein Nudelholz ist also nicht notwendig.

Die Fladen legst du auf ein, mit Backpapier belegtes, Blech und lässt sie nochmals für 10 Minuten gehen. Zum Schluss müssen sie nur noch im vorgeheizten Backofen, bei 200°С Ober-/ Unterhitze, für 12 bis 15 Minuten gebacken werden.

Abwandlung:

Du kannst auch nur Vollkornmehl verwenden, dann solltest du aber mehr Salz zugeben, damit der Vollkorngeschmack nicht so dominant ist.

Wenn du frische Hefe verwenden möchtest, dann benötigst du 1 Würfel. Diesen zerbröselst du dann einfach im lauwarmen Wasser und gibst das Salz, den Agavendicksaft und das Öl zum Wasser und vermengst alles gut miteinander. Diese Hefelösung gibst du dann zu den trockenen Zutaten.

Anstatt Hefe funktioniert das Rezept auch mit 1 Päckchen Weinsteinbackpulver.

Wir können uns gut vorstellen, dass man die Hälfte der Tomaten mit Oliven austauschen kann. Da aber in unserer Familie nicht jeder Oliven mag, konnten wir das noch nicht testen.

Lass uns gerne wissen, welche Variante du probiert hast.

Viel Spaß und guten Appetit.

Bis bald 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.